Navigation

Sonntag, 21. Januar 2018

Eine Schlittenfahrt zum Verlieben

Autor: Marit Bernson
Titel: Eine Schlittenfahrt zum Verlieben
Seitenanzahl: 166 Seiten
Verlag: Selfpublisher
ISBN: 978-1549974571
Preis:
E-Book: 0,99€
Print: 6,90€
Link zur Autoren FB Seite: Marit Bernson
Link zu Amazon: Eine Schlittenfahrt zum Verlieben
Klappentext:

Eine romantische Weihnachtsgeschichte. Verschneite Berge, Pferdeschlittenfahrten und Rentiere. Beckys neuer Job in einem Berghotel bringt sie direkt hinein ins Weihnachtsparadies. Und dann ist da auch noch Hotelbesitzer Nick, der nach Zimt duftet und es auf geheimnisvolle Weise schneien lässt. Doch warum muss er ausgerechnet mit Beckys Chefin Lisa so gut wie verlobt sein? Als Lisa Becky bei den Vorbereitungen für die Firmenweihnachtsfeier hängen lässt, besteht ausgerechnet Nick darauf einzuspringen.



Bereitstellung des Buches: Rezensionsexemplar. Vielen Dank dafür an die Autorin Nichtsdestotrotz beinhaltet die Rezension meine ehrliche Meinung und wird in keinster Weise vom Verlag/Autor abhängig gemacht.

Meine Meinung:

Becky möchte einige Zeit in den USA verbringen und ihr erster Job führt sie in ein verschneites, kleines Hotel in den Bergen. Mitten im Wald, umgeben von Tonnen von Schnee findet sie ihren perfekten, zauberhaften Ort für ein verträumtes Weihnachten. Und eine Stelle, die sie sehr ausfüllt, denn mit den Pferden zu arbeiten, ist genau das, was sie möchte.
Wären da nicht diese unglaublich irrationalen Gefühle für ihren Chef Nick, dem das Hotel gehört, denn Nick ist an seine Fast-Verlobte Lisa vergeben, die in Becky nicht einmal ansatzweise eine Konkurrenz sieht, aber trotzdem alles daran setzt, dass weder Lisa noch Nick in dem kitschigen Hotel zu lange sind.  Die ganze Zeit habe ich mich wirklich gefragt, was denn Nick so sehr an Lisa gefällt, dass er mit ihr zusammen ist. So viel Oberflächlichkeit kann eine Beziehung doch gar nicht ertragen oder doch?

Bei einer Schlittenfahrt kommen sich Nick und Becky näher, nur ganz leicht, ganz unverhofft und definitiv nicht geplant, aber es ist etwas zwischen ihnen, etwas, dass Nicks Beziehung zerstören könnte...

Ich liebe diesen Kurzroman mit weihnachtlichem Flair, den verschiedenen Charakteren und der süßen Romantik. Zwischen all dem Schnee, der weihnachtlichen Deko und der Liebe zu genau diesem Fest, verstecken sich aber auch Lügen.

Die Autorin schaffte es, mir mit ihren Beschreibungen die Landschaft näher zu bringen und Becky war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie ist kreativ, mit beiden Beinen auf dem Boden und vom Verhalten her versucht sie professionell zu sein, was ihr nicht immer gelingt.
Nick fand ich wirklich süß, auch wenn ich ihm an manch einer Stelle gerne ein paar "Eier" als Rezept ausgestellt hätte...
Lisa konnte ich kein Stück leiden, das ist der Inbegriff von falscher Schlange. Ich weiß schon, warum ich mich von solchen Menschen fern halte...

Fazit:
4 Musiknoten für eine wirklich süße Weihnachtsgeschichte mit Schlittenfahrt, Schnee und einer unverhofften Liebe.

Spannungsbogen:
Charaktertiefe:
Schreibstil:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen